.

DAX: Fed-Entscheidung ändert nichts

Die US-Notenbank senkt erneut den Leitzins. Eine kleine Mehrheit der Marktteilnehmer hatte dies auch so erwartet, und so war die Bekanntgabe der Leitzinsentscheidung gestern ein Non-Event – war damit also schon mehr oder minder in den Kursverläufen eingepreist.
Auch fehlen dem Aktienmarkt derzeit weitere Impulse, um noch höhere Notierungen zu rechtfertigen. Schließlich sind etwa die Zollstreitigkeiten und die Sorge um die Banken noch nicht aus dem Weg geräumt worden. Andere Sorgen, wie etwa eine Rezession, bahnen sich an.

DAX: Fed-Entscheidung ändert nichts

GBP/USD: Cable aktuell am Widerstand

GBP/USD: Das Cable (GBP) ist ein Politikum und jede fundamentale Brexit-Nachricht bringt unkalkulierbare Schwankungen mit sich. Meist waren aber die Kursbewegungen auf der Unterseite zu sehen. Nicht umsonst ist seit Februar dieses Jahres das GBP gegen den USD von 1,3381 auf 1,1961 abgerutscht. Jeder Abwärtstrend hat auch ein Ende und es ist ganz natürlich, dass, egal wie der Brexit nun ablaufen wird, alle Nachrichten im Markt verarbeitet wurden.

GBP/USD: Cable aktuell am Widerstand

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 16.09.19 – 20.09.19

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 16.09.19 – 20.09.19

GOLD: Kurskapriolen dank Mario Draghi

Die gestern von der EZB angekündigten Stimulierungsmaßnahmen für die nicht mehr robuste europäische Wirtschaft hat den Markt kurzzeitig durcheinandergewirbelt. Wie so häufig bei wichtigen Ereignissen, wurde nicht nur eine Kursrichtung „gespielt", sondern ging es Auf und Ab. Bei Gold erst aufwärts, dann abwärts, und heute wieder gen Süden. Warum kam es zu dieser extremen und uneinheitlichen Kursbewegung?

GOLD: Kurskapriolen dank Mario Draghi

GBP/USD: Wird die Zwangspause die Wende bringen?

Der Kurs des GBP wurde in den letzten Monaten stark gebeutelt. Je nach Nachrichtenlage sprang er nach oben oder sackte in den Keller. Wobei zweiteres eher zutrifft, da das GBP/USD noch vor nicht allzu langer Zeit bei über 1,3350 auf dem Schirm zu sehen war. Prime Minister Boris Johnson hat dem ganzen Spiel erst einmal einen Riegel vorgeschoben und alle Entscheidungsträger in die Zwangspause bis zum 14.Oktober 2019 geschickt. Bis dahin, werden wir nicht mehr sehr viel erfahren, weil die Fäden mit Sicherheit nicht in der Öffentlichkeit gezogen werden.

GBP/USD: Wird die Zwangspause die Wende bringen?

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 10.09.19 – 13.09.19

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 10.09.19 – 13.09.19

GOLD: Einstieg nach den Arbeitsmarktdaten

Bevor ich Ihnen nach meinem Urlaub eine neue Trading-Idee präsentiere, wollte ich noch die heutige Bekanntgabe der US-Arbeitsmarkdaten abwarten. Schließlich beeinflussen diese Zahlen das Tun der amerikanischen Notenbank, und Donald Trump nutzt diesen Termin gerne, um die Fed deutlich darauf hinzuweisen, dass eine Zinssenkung notwendig ist.

GOLD: Einstieg nach den Arbeitsmarktdaten

WTI an seinem Widerstand

Wer wünscht sich schon einen hohen Ölpreis? Teures Öl, teures Tanken und Einkaufen. Dennoch ist es in unserem Bewusstsein. Steigende Preise bedeuten etwas positives, obwohl die Auswirkungen für uns als Verbraucher alles andere als freundlich sind.

WTI an seinem Widerstand

EUR/USD: Langfristig short, kurzfristig long

EUR/USD: Langfristig ist EUR/USD durch alle Unterstützungen gegangen. Es ist ein Kuriosum, da die in den USA Zinsen gesenkt werden, der Handelsstreit mit China ausgeweitet wird und die Wirtschaftsdaten nicht das Beste erahnen lassen. Dennoch steigt der USD auf breiter Front. Es gibt viele Meinungen darüber. Angefangen bei den Markttechnikern bis hin zu den Verschwörungstheorien.

EUR/USD: Langfristig short, kurzfristig long

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 02.09.19 – 06.09.19

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 02.09.19 – 06.09.19
.

xxnoxx_zaehler