.

Werden Sie ein besserer Trader!

Bevor ich anfing, ein Trading-Tagebuch zu führen, war ein Trade mit dessen Ausführungszeitpunkt bereits wieder aus meinem Gedächtnis gelöscht, und der nächste Trade konnte kommen. Damit war ich auch recht erfolgreich, aber im Laufe der Zeit merkte ich, dass es auf diese Weise schwierig war, aus eventuellen Fehlern zu lernen. Mir war ja gar nicht bewusst, ob und wo ich überhaupt Fehler machte. So konnte ich diese weder vermeiden, noch war eine Verbesserung meiner Handelsstrategie möglich. Wo hätte ich auch ansetzen können, ohne die entscheidenden Fakten niedergeschrieben zu haben?

Werden Sie ein besserer Trader!

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 03.08.20 – 07.08.20

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 03.08.20 – 07.08.20

EURUSD: kommt es zur Gegenbewegung?

War vor kurzem wurde der US-Dollar noch als sicherer Hafen für Geldanlagen gesehen, zuletzt hat sich dies geändert. Der Euro konnte gegenüber dem US-Dollar kräftig zulegen und erreichte gestern sogar wieder die 1,18er-Marke – seit Ende 2018 notierte die europäische Gemeinschaftswährung nicht mehr auf diesem Kursniveau.

Insbesondere im noch laufenden Monat wurde der Turbo gezündet. Dies führt nun zu einer Überkauftsituation, die in Verbindung mit der runden Kursmarke zumindest zu einer temporären Gegenbewegung führen könnte.

EURUSD: kommt es zur Gegenbewegung?

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 26.07.20 – 31.07.20

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 26.07.20 – 31.07.20

NZDUSD: Kursbarriere voraus!

Beim ersten Blick auf den Chart kommen einem Vergleiche zu Chartverläufen der großen Aktienindizes in den Sinn. Auch beim Währungspaar NZDUSD, dort aber schon etwas vor dem Corona-Crash, ging es über wenige Wochen steil abwärts, und seit längerer Zeit dann sukzessive wieder aufwärts. Wie beim DAX fehlt auch hier nur noch ein kleiner Schritt gen Norden und das Vor-Corona-Kursniveau ist wieder erreicht.

NZDUSD: Kursbarriere voraus!

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 20.07.20 – 24.07.20

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 20.07.20 – 24.07.20

DAX: die Nasdaq macht es vor

Die Technologiebörse Nasdaq hat kürzlich ein neues Allzeithoch markieren können, weit über dem Kursniveau gelegen, das vor der Corona-Panik geherrscht hatte. Andere Aktienindizes hinken da deutlich hinterher, so auch der DAX. Dennoch: auch der deutsche Leitindex hat heute eine bemerkenswerte Leistung erzielen können. Mit seiner Annäherung an die 13.000er-Marke gelang ein neues Krisenhoch.

DAX: die Nasdaq macht es vor

EURUSD: kein bedingungsloser Angriff

Schon der letzte Trade, den ich Ihnen hier vorgestellt habe, war einer im Währungspaar EURUSD. Ein kleiner Gewinn konnte erzielt werden, mehr war in dieser Trading-Idee der klassischen Chartanalyse in der aktuellen Marktlage kaum möglich. Zu wenig Kursbewegung fand letztlich statt, erneut wurden die Euro-Bullen am Widerstandsbereich um 1,1350 gestoppt.

EURUSD: kein bedingungsloser Angriff

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 06.07.20 – 10.07.20

Wirtschaftsdaten für die Woche vom 06.07.20 – 10.07.20

Disziplin ist gerade jetzt gefragt

Die aktuelle Lage an den Finanzmärkten ist sicher nicht mehr mit der Panikphase im März vergleichbar. Dennoch bleibt das Marktrisiko hoch. Noch immer ist die Schwankungsbreite etwa beim DAX doppelt so hoch wie vor der Corona-Krise. Gerade in diesen schwankungsintensiven Börsenphasen kann das Fehlen einer wichtigen Trader-Eigenschaft das Tradingkapital empfindlich schmälern.

Disziplin ist gerade jetzt gefragt
.

xxnoxx_zaehler