www.cfx-broker.de / 8: Blog > Dow Jones Industrial Average (DJI)
.

Dow Jones Industrial Average (DJI)

Der berühmteste Index der Welt. Es gibt keine Zeitung oder kein Börsenportal auf dieser Welt, die den Dow Jones Industrial nicht abbilden würden. Dieser Leitindex gibt den Schritt für die weltweiten Finanzmärkte vor. Aber nur die wenigsten wissen, wie dieser Index entstanden ist und welche „Höhen und Tiefen" der Dow durchgemacht hat. Daher heute ein wenig Geschichte, natürlich in Kurzform.

Das Ganze begann am 3. Juli 1884, als Charles Dow versuchte, eine Beurteilung für die elf gehandelten Aktien zu schaffen. Die erste Veröffentlichung fand in dem berühmten „Customers Afternoon Letter" statt. Der Index wurde zu der damaligen Zeit Dow Jones Average genannt. Er beinhaltete neun Transportunternehmen (Eisenbahngesellschaften) und zwei Dampfschifffahrtgesellschaften.
Gegen Ende des Wirtschaftsbooms in Amerika und der wachsenden Zahl der Industrieunternehmen wuchs auch der Bedarf an Informationen. Daher wurde der Dow Jones Industrial ins Leben gerufen und erstmals am 26.Mai 1886 im Wall Street Journal veröffentlicht. Der Index bestand weiterhin aus nur zwölf Aktien. Schon damals war übrigens General Electric Mitglied.

Die Berechnung des Dow Jones Industrial war ganz einfach. Die Werte der Aktien wurden addiert und durch zwölf geteilt. Dies ergab einen Durchschnittswert bei der Erstnotierung von 40,98 Punkten.

1896 kam es aber zum ersten absoluten Abverkauf und der Dow fiel bis auf 28,48 Punkte (das nennt man Crash...), konnte sich aber im Laufe der Jahre bis 1907 wieder erholen. Dann folgte die Wirtschaftskrise und ein erneuter Dämpfer setzte ein. Der Index verlor auf einen Schlag 8,24% und sank unter seinen Einführungskurs auf 37,73 Punkte.

Mit dem ersten Weltkrieg 1914 schlossen die Börsen für mehrere Monate. Nach der Wiedereröffnung legte der Dow Jones Industrial kräftig auf 74 Punkte zu. 1916 wurde dann der Dow Jones auf 20 Werte erweitert und erstmals so im Wall Street Journal veröffentlicht.

Die im Index bereits enthaltenen 12 Aktien wurden bis auf das Jahr 1914 zurückgerechnet somit hatte man einen bereinigten Wert, der aussagekräftig war. Erst 1928 wurde der Index auf die berühmten 30 Aktien aufgestockt.

Man erkannte aber schnell, dass die Berechnung anders erfolgen musste, da es mittlerweile Aktiensplitts, Kapitalerhöhungen etc. gab. Daher wurde der DJI mit Hilfe eines „Divisors" (Erklärung folgt) berechnet. 1928 nach dem Black Thursday (in Europa wegen der Zeitverschiebung Black Friday genannt) kam es bis 1932 zu einer langen und starken Rezession, die den Dow bis auf 41,22 Punkte drückte, dies war 89 % unter seinem Höchststand vom 3. September 1929. Erst 25 Jahre später, im Jahr 1954, wurde der alte Höchststand von 1929 von 382 Punkten wieder erreicht.

Ab 1966 ging es dann stetig bergauf und der Index erreichte das erste Mal die 1.000-Punkte-Marke. Die Entwicklung blieb positiv, bis 1974 die Ölkrise eintrat und der Index um 45% sank und sich erst bei 577,60 Zählern wieder fing. Nach der Ölkrise kam es recht schnell wieder zu einer Erholung und der Index kletterte bis zu seinem ersten Crash der „Neuzeit" im Jahr 1987. Die Verluste waren herb und der Dow fiel wieder auf 1738 Punkte zurück. Ein Tagesverlust von 23%. Erst 1989 hatte der Dow wieder seinen alten Höchststand von 2256 Punkten erreicht.

Dann begann in den 90er Jahren die eigentliche Schubphase. Trotz einiger kleinerer Crashs fiel 1999 die Marke von 10.000 Zählern. Der Rest ist Ihnen sicherlich bekannt.

Daniel Fehring / Forex-Sun.com

.

xxnoxx_zaehler