www.cfx-broker.de / 9: Blog > Silber: Ist die Korrektur beendet?
.

Silber: Ist die Korrektur beendet?

Seit Juni kannte Silber nur eine Kursrichtung. Unterhalb der 15 USD-Marke je Feinunze ging es stramm aufwärts bis in den Kursbereich um 19,50. Dann aber korrigierte Silber sehr heftig. Diese Woche kam der Rücksetzer bis an die 17 USD-Marke.


Till KleinleinTill Kleinlein
Trader, Coach und Börsenversteher
Mitglied Deutscher Fachjournalisten-Verband

 

Herr Till Kleinlein ist von Beginn an ein engagierter Unterstützer von CFX Broker. Seinen aktuellen Stream können Sie bei Guidants.com verfolgen.

Besonders beachtenswert sind seine Seminare, die in sehr kleinen Gruppen durchgeführt werden und damit für jeden die Möglichkeit besteht, Herrn Kleinlein individuell auf bestimmte Fragen eingehen zu lassen.

Wir empfehlen Ihnen die Webinare für Trading-Interessierte. Einen Überblick finden Sie hier.

 


Jetzt aber sehen wir den Versuch einer Bodenbildung. Geht es nun auch noch über den horizontalen Widerstandsbereich um 17,30/40, so bin ich bereit eine kleine Long-Position einzugehen. Dann wäre zwar die Korrektur noch nicht beendet, doch die charttechnische Lage hätte sich dennoch geändert – und die Stärkephase des Sommers könnte wieder reaktiviert werden. Jetzt muss nur noch die Kursbarriere, die gerade angelaufen wird, auch überwunden werden – via Stopp-Buy-Order wird dann automatisch eine Long-Position eröffnet, wenn dieses Kursereignis wirklich eintrifft.

20191002tkSilber.png 

XAGUSD im aktuellen Tageschart – Germany30 – Quelle: CFX TraderPRO

 


Mein Broker für meine Swing-Trading-Aktivitäten: CFX Broker.

Wer noch kein Konto bei CFX Broker GmbH hat, dem kann ich die Kontoeröffnung dort empfehlen.


 

Aktualisierung aktueller DAX-Trade:

Vor dem letzten Wochenende habe ich noch mal meine Restposition halbiert. Jetzt, nachdem die Bären wieder Vollgas geben, bleibt es aber für die kleine Restposition bei den Vorgaben meines letzten Beitrags. Der Stopp wird nun weit in die Gewinnzone (Short-Einstieg 12.445 Punkte) nachgezogen – auf 12.160. Der Take Profit liegt weiter knapp oberhalb der 12.000er-Marke.

Der eine oder andere wird sich fragen, warum ich die Abweichung von den Vorgaben der letzten Ausgabe überhaupt kommuniziere. Schließlich hat mich diese einige Gewinnpunkte gekostet. Ganz einfach: Authentizität!

Was bringt es Ihnen als Leser, nur von Möchtegern-Trades zu lesen? Vielmehr geht es doch darum, Ihnen neben den charttechnischen Setups auch den Alltag eines Traders nahezubringen. Und in diesem Trade gab es für mich einen Grund, vor dem Wochenende die Position zu minimieren. Nach einem anstrengenden Grundlagen-Seminar bei mir im Büro war Erholung angesagt, und diese funktioniert eben nicht so gut, wenn noch eine nicht unerhebliche Restposition am Start ist. 

Allzeit gute Trades wünscht Ihnen

Ihr

Till Kleinlein 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.

.

xxnoxx_zaehler