www.cfx-broker.de / 9: Blog > WTI-Oil – Aussichten schlecht, aber …
.

WTI-Oil – Aussichten schlecht, aber …

Kürzlich hatte ich hier mit Ihnen einen Trade in Brent Oil geteilt. Die Trading-Idee, die meinem Box-Trading-Ansatz entsprang, war eher kurzfristig ausgelegt und hat auch funktioniert – war ein Short-Trade. Nach einer kleinen Erholungsphase wurde Öl wieder massiv abverkauft. Die Aussichten für die Weltwirtschaft sind wegen COVID-19 sehr negativ und damit wird in den nächsten Wochen und Monaten die Ölnachfrage überschaubar bleiben, was dann auf den Preis drückt. Ein weiterer Preissenker ist die Uneinigkeit der erdölfördernden Staaten, wie jüngst deren Diskussion und Entscheidung zu Förderkürzungen zeigte.


Till KleinleinTill Kleinlein
Trader, Coach und Börsenversteher
Mitglied Deutscher Fachjournalisten-Verband

 

Herr Till Kleinlein ist von Beginn an ein engagierter Unterstützer von CFX Broker. Seinen aktuellen Stream können Sie bei Guidants.com verfolgen.

Besonders beachtenswert sind seine Seminare, die in sehr kleinen Gruppen durchgeführt werden und damit für jeden die Möglichkeit besteht, Herrn Kleinlein individuell auf bestimmte Fragen eingehen zu lassen.

Wir empfehlen Ihnen die Webinare für Trading-Interessierte. Einen Überblick finden Sie hier.

 


20200416tkoil.png

OILUScont im aktuellen Tageschart – Quelle: CFX TraderPRO

 

Im Gegensatz zum letzten Öl-Trade geht es mir beim neuerlichen Engagement um ein langfristiges Investment. WTI Öl, die amerikanische Ölsorte, notiert aktuell knapp unter 20 USD je Barrel. Weniger wert war das schwarze Gold Ende 2001! Im Ölpreis ist derzeit die Corona-Krise viel stärker eingepreist als am Aktienmarkt. Die stark belastete Wirtschaft wird aber auch wieder bessere Zeiten erleben und die Nachfrage nach Öl dann wieder steigen. Ob dies in den nächsten Wochen oder Monaten der Fall sein wird, oder aber mehr Zeit ins Land geht, wird man sehen – kann aktuell nicht vorhergesagt werden, da auch die Wissenschaft hier im Trüben fischt. Aktuell ist jedoch ein Kursniveau erreicht, das bereits seit einen Monat immer wieder Käufer aktivieren konnte – das Rechteck.

Deswegen baue ich nun eine spekulative und langfristig ausgelegte Ölposition auf. Mir ist bewusst, dass es durchaus noch tiefer gehen kann und ich, entgegen meiner normalen Vorgehensweise, möglicherweise einen sehr langen Atem beweisen muss. Das Potenzial nach oben ist aber um ein Vielfaches höher als nach unten. Der faire Preis kann schließlich bei halbwegs normaler Wirtschaftstätigkeit bei 50-60 USD angesetzt werden.

Ab Mai kann ich wieder einen neuen Trading-Schüler für mein Mentoring-Programm aufnehmen. Bei Interesse einfach Kontakt mit mir aufnehmen: Wer mir glaubhaft versichern kann, dass er aktuell wirtschaftlich unter dem Corona-Virus leidet, bekommt einen satten Rabatt in Höhe von 30%.

BLEIBEN SIE GESUND!

Ihr

Till Kleinlein 

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten derzeit investiert.

.

xxnoxx_zaehler