.

Beispiel Devisengeschäft: Handel mit Devisenpaaren

Mit dem normalen Devisenhandel können Sie - wie im Folgenden Beispiel exemplarisch am Euro beschrieben - auf steigende und fallende Währungskurse von Währungspaaren setzen.

1. Setzen auf steigenden Euro
Sie sind positiv für den Euro gegenüber der amerikanischen Leitwährung Dollar eingestellt. Der Euro-Dollar notiert aktuell bei 1,5250. Sie erwerben 100.000 Euro, was einem Gegenwert von 152.500 US-Dollar entspricht. Sie müssen beim Kauf jedoch nicht den vollen Gegenwert in Dollar leisten, sondern lediglich eine Sicherheit (Margin) von 1 % (= 1.525,00 $). Sie erzielen damit einen Hebeleffekt von 100 % auf Ihr eingesetztes Kapital. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass der Hebel auch bei einer negativen Kursentwicklung seine Wirkung zeigt.

Sonstige Gebühren fallen bei diesem Devisengeschäft nicht an, da es oberhalb des Gebührengrenzwertes von 50.000 € liegt. Nachfolgende Übersicht zeigt Ihre Gewinn- und Verlustrechnung in Abhängigkeit von der Kursentwicklung des Euro-Dollar:

Kauf Euro
Kapitaleinsatz = 1.525,00 $ (= 1.000 €)

Kurs Euro-DollarHandelsergebnis in US-DollarHandelsergebnis in EuroGebührenHebelRendite
1,5000- 2.500 $- 1.666,67 €0100 %- 166,7 %
1,5100- 1.500 $- 993,38 €0100 %- 99,3 %
1,5250000100 %0
1,5400+ 1.500 $+ 974,03 €0100 %+ 97,4 %
1,5500+ 2.500 $+ 1.612,90 €0100 %+161,3 %

Erläuterung

Steigt der Euro auf 1,55 US-Dollar, so geht Ihre Spekulation auf und Sie verdienen 250 Pips auf 100.000 Euro Gegenwert, was einem Gewinn von 2.500 $ entspricht (0,0250 x 100.000). Fällt der Euro entgegen Ihrer Erwartung auf 1,50 US-Dollar, so erleiden Sie einen Verlust von 250 Pips ( = - 2.500 $).

2. Setzen auf fallenden Euro

In diesem Fall sind Sie negativ für den Euro gegenüber der amerikanischen Leitwährung Dollar eingestellt. Oder andersherum: Sie sind positiv für die amerikanische Leitwährung gegenüber dem Euro. Der Euro-Dollar notiert aktuell bei 1,5250. Sie verkaufen (short selling) 100.000 Euro, was einem Gegenwert von 152.500 US-Dollar entspricht.

Die Margin-Anforderung für diese Transaktion beträgt 1 % (= 1.525,00 $). Sie erzielen damit einen Hebeleffekt von 100 % auf Ihr eingesetztes Kapital. Auch hier ist zu beachten, dass der Hebel nicht nur bei günstiger Kursentwicklung greift.

Sonstige Gebühren fallen bei diesem Devisengeschäft nicht an, da das Gesamtvolumen oberhalb des Gebührengrenzwertes von 50.000 € liegt. Nachfolgende Übersicht zeigt Ihre Gewinn- und Verlustrechnung in Abhängigkeit von der Kursentwicklung des Euro-Dollar:

Verkauf Euro

Kapitaleinsatz = 1.525,00 $ = 1.000 €

Kurs Euro-DollarHandelsergebnis in US-DollarHandelsergebnis in EuroGebührenHebelRendite
1,5000+ 2.500 $+ 1.666,67 €0100 %+166,7 %
1,5100+ 1.500 $+ 993,38 €0100 %+ 99,4 %
1,5250000100 %0
1,5400- 1.500 $- 974,03 €0100 %- 97,4 %
1,5500- 2.500 $- 1.612,90 €0100 %- 161,3 %

 

Erläuterung

Fällt der Euro auf 1,50 US-Dollar (was einem Anstieg des US-Dollar entspricht), so geht Ihre Spekulation auf. Sie können die leerverkauften Euro 250 Pips günstiger eindecken (zurückkaufen), was einem Gewinn von 2.500 $ entspricht (0,0250 x 100.000). Steigt der Euro entgegen Ihrer Erwartung auf 1,55 US-Dollar, erleiden Sie einen entsprechenden Verlust von 250 Pips ( = - 2.500 $).

Beispiel Devisenoption: Devisen-Call (Kaufoption)

Mit Devisenoptionen können Sie ebenfalls auf steigende und fallende Kurse setzen. Folgendes Beispiel bezieht sich auf einen Call:

Der Euro-Dollar notiert bei 1,5250. Sie sind positiv für den Euro im Verhältnis zur amerikanischen Leitwährung Dollar. Diese Erwartung setzen Sie mit einer Kaufoption (Call)auf den Euro um im Gegenwert von 100.000 Euro. Sie wählen einen am Geld liegenden Call mit einem Basispreis (Bezugskurs) von 1,5250 US-Dollar und einer Restlaufzeit von einem Monat. Die Bezeichnung „am Geld" (at-the-money) besagt, dass der Basispreis des Call und der aktuelle Kurs des Devisenpaares identisch sind.

Die Call-Option ermöglicht Ihnen zum Laufzeitende den Kauf der Währung, sofern diese über dem Basispreis notiert

Die erworbene Kaufoption beinhaltet für Sie das Recht, am Ende der Laufzeit 100.000 Euro zu 1,5250 US-Dollar zu erwerben. Dies werden Sie allerdings nur dann umsetzen, wenn der Euro über 1,5250 Euro notiert. Liegt die europäische Währung unterhalb des Basispreises von 1,5250 US-Dollar, verfällt die Call-Option wertlos.

Der Preis für den Devisen-Call (Optionspreis) beträgt 0,0200 US-Dollar (= 200 Pips). Bei einem Geschäfts-Gegenwert von 100.000 Euro beträgt die Optionsprämie für den Kauf der Call-Optionen also insgesamt 2.000 US-Dollar (100.000 * 0,0200). Das ist Ihr maximales Verlustpotenzial, falls bei Fälligkeit die Kaufoption wertlos sein sollte.

Die Margin dieser Transaktion beläuft sich auf 1.240 Euro. (Zur detaillierten Berechnung der Margin siehe Kapitel: Häufig gestellte Fragen - Wie funktioniert die Margin-Berechnung bei Devisenoptionen?)

Sonstige Gebühren fallen bei dem Kauf des Euro-Call nicht an, da sich das Gesamtvolumen oberhalb des Gebührengrenzwertes von 50.000 Euro befindet. Nachfolgende Tabelle zeigt Ihnen die Gewinn- und Verlustrechnung der Kaufoption am Ende der Laufzeit in Abhängigkeit von der Kursentwicklung des Euro-Dollar:

Kauf Euro-Call

Kapitaleinsatz = 1.240 Euro

Kurs Euro-DollarInnerer WertOptionspreisHandelsergebnis in $Handelsergebnis in €Rendite
1,500000,0200- 2.000 $- 1.333,33 €- 107,5 %
1,510000,0200- 2.000 $- 1.324,50 €- 106,8 %
1,525000,0200- 2.000 $- 1.311,48 €- 105,8 %
1,53000,0050,0200- 1.500 $- 980,39 €- 79,1%
1,54000,0150,0200- 500 $- 324,68 €- 26,2 %
1,54500,0200,0200000
1,55000,0250,0200+ 500 $+ 322,58 €+ 26,0 %
1,56000,0350,0200+ 1.500 $+ 961,54 €+ 77,5 %
1,57000,0450,0200+ 2.500 $+ 1.592,36 €+ 128,4 %
1,58000,0550,0200+ 3.500 $+ 2.215,19 €+ 178,5 %

Erläuterung

Beim Kauf eines Euro-Call profitieren Sie von einem Anstieg des Euro. Der Basispreis des Euro-Call liegt bei 1,5250 US-Dollar. Für die Kaufoption bezahlen Sie eine Optionsprämie in Höhe von 200 Pips (= 0,0200 US-Dollar). Der Eintritt in die Gewinnzone (Break-Even), bezogen auf das Laufzeitende, liegt bei 1,5450 US-Dollar (Basispreis + Optionsprämie = 1,5250 + 0,020 = 1,5450). Bei einem weiteren Anstieg des Euro ist Ihr Gewinnpotenzial nahezu unbegrenzt. Ihr Verlustpotenzial hingegen ist auf die Optionsprämie von 2.000 US-Dollar (0,0200 x 100.000) beschränkt.

Halten der Option bis zum Laufzeitende nicht erforderlich

Selbstverständlich müssen Sie Ihre erworbene Kaufoption nicht bis zum Verfallstermin behalten. Sie können bei positiver Kursentwicklung Ihren Call jederzeit während der Laufzeit veräußern. Der dann handelbare Optionspreis ist abhängig vom Devisenkurs, der aktuellen Volatilität, der Restlaufzeit sowie von der Zinsdifferenz zwischen Euro und US-Dollar.

 

.

xxnoxx_zaehler