.

Von einer Divergenz spricht man, wenn ein Indikator in eine andere Richtung tendiert als der Kurs an einer Börse. Dies deutet allgemein auf eine Trendwende hin.
Eine bärische Divergenz liegt dann vor, wenn der Indikator abwärtsgerichtet ist und der Kurs nach oben läuft. Umgekehrt ist eine bullische Divergenz angezeigt, wenn der Kurs des Instruments sinkt, der Indikator jedoch einen Aufwärtstrend anzeigt. Bei der Bezeichnung der Divergenz, also ob bullisch oder bärisch, ist der Trend des Indikators und nicht der Trend des Handelsinstruments an der Börse entscheidend.

Divergenz als Indikator für eine Trendwende an der Börse?

Von einer Divergenz spricht man, wenn ein Indikator in eine andere Richtung tendiert als der Kurs an einer Börse. Dies deutet allgemein auf eine Trendwende hin.
Eine bärische Divergenz liegt dann vor, wenn der Indikator abwärtsgerichtet ist und der Kurs nach oben läuft. Umgekehrt ist eine bullische Divergenz angezeigt, wenn der Kurs des Instruments sinkt, der Indikator jedoch einen Aufwärtstrend anzeigt. Bei der Bezeichnung der Divergenz, also ob bullisch oder bärisch, ist der Trend des Indikators und nicht der Trend des Handelsinstruments an der Börse entscheidend.
Grundsätzlich ist es egal, ob eine aufgetretene Divergenz bullisch oder bärisch zu werten ist. Aufmerksame Trader legen sich ohnehin für beide Trader-Richtungen auf die Lauer. Zu oft passiert es, dass eine Divergenz auch zu einer beschleunigten Kursbewegung in die nicht favorisierte Richtung geführt hat. Für Daytrader ist eine erkennbare Divergenz als Indikator einer Trendwende nur wichtig, damit man ein geeignetes Handelsinstrument für die Daytrading-Ansätze findet. Hier entstehen häufig große und schnelle Bewegungen - und Kursbewegungen sind das Lebenselixier des Traders.

.

xxnoxx_zaehler