.

Ein gleitender Durchschnitt (auch moving average, MA) zeigt den durchschnittlichen Wert von Daten in einem Zeitfenster und ist ein sinvoller Bestandteil der technischen Analyse, bzw. der Chartanalyse. Ein 38-Tage-Durchschnitt zeigt also die Durchschnittskurse der letzten 38 Tage. Wenn diese Werte eines gleitenden Durchschnitts jeden Tages verbunden werden, entsteht eine Linie, die Sie für die Chartanalyse nutzen können. Diese Linie findet im Rahmen der Chartanalyse und beim Trading nämlich in Form der Linie eines gleitenden Durchschnitts Verwendung.

Chartanalyse und der gleitende Durchschnitt

Ein gleitender Durchschnitt (auch moving average, MA) zeigt den durchschnittlichen Wert von Daten in einem Zeitfenster und ist ein sinvoller Bestandteil der technischen Analyse, bzw. der Chartanalyse. Ein 38-Tage-Durchschnitt zeigt also die Durchschnittskurse der letzten 38 Tage. Wenn diese Werte eines gleitenden Durchschnitts jeden Tages verbunden werden, entsteht eine Linie, die Sie für die Chartanalyse nutzen können. Diese Linie findet im Rahmen der Chartanalyse und beim Trading nämlich in Form der Linie eines gleitenden Durchschnitts Verwendung.
Ein einfacher gleitender Durchschnitt – dieser wird am häufigsten verwendet – verändert sich zweimal. Einmal, wenn ein neuer Kurs in die Berechnung des Durchschnitts eingefügt wird. Das andere Mal, wenn ein alter Kurs aus der Berechnung herausfällt. Wird jetzt ein verhältnismäßig niedriger Kurs nicht mehr berücksichtigt, dann steigt der einfache gleitende Durchschnitt automatisch an, obwohl es der aktuellen Marktlage eigentlich widerspricht. Dieser Nachteil führt dazu, dass es empfehlenswert ist, ausschließlich den exponentiellen gleitenden Durchschnitt (MAE) bei Ihren Chartanalysen und Trading-Ideen zu verwenden.
Ein exponentieller gleitender Durchschnitt kann einem Trend besser folgen, da er den letzten Kursen mehr Gewicht gibt. Dadurch reagiert der gleitende Durchschnitt dann auch schneller auf Veränderungen und eignet sich deshalb besser für die Chartanalyse. Gerade für Daytrader ist die aktuelle Stimmung der Marktteilnehmer natürlich sehr wichtig und sollte im Rahmen der Chartanalyse angemessen gewürdigt werden. Die Berechnung des exponentiellen gleitenden Durchschnitts für die Chartanalyse ist komplizierter als beim einfachen, doch Sie müssen sich gar nicht mehr mit komplizierten Formeln herumägern. Beim CFX Trader können Sie sich den MAE ganz einfach in Ihre Chartansichten integrieren und so ohne größeren Aufwand Ihre Chartanalyse verbessern.

Wie können Sie nun den gleitenden Durchschnitt im Rahmen der Chartanalyse für Ihr Trading verwenden? Ganz grob gibt er Ihnen die präferierte Trade-Richtung vor. Wenn ein MAE ansteigt, dann sollten sie meist long gehen (oder umgekehrt). Doch der Hauptnutzen des MAE liegt darin, dass er als Unterstützungs- und Widerstandszone verwendet werden kann und so die technische Analyse vereinfacht.
Einstellungen für den gleitenden Durchschnitt im CFX Trader
Selbstverständlich bietet Ihnen der CFX Trader zahlreiche Möglichkeiten zur technischen Analyse, bzw. der Chartanalyse. Um nun einen gleitenden Durchschnitt im CFX Trader anzeigen zu lassen, wählen Sie bitte zunächst die Schaltfläche „Auswahl von Indikatoren".
Schritt 1:

GleitenderDurchschnitt

Schritt 2:

MAE

 

.

xxnoxx_zaehler