.

Für einen Daytrader gibt es nur einen Grund eine Position über Nacht (auch Übernacht-Position, bei Devisen auch Roll-Over Verfahren) zu halten. Einer ohnehin schon im Gewinn befindlichen CFD oder Devisen Position wird weiteres Kurspotenzial zugetraut und man möchte das Potenzial auch über Nacht nutzen und hält deshalb die Position am Markt. Da bei einer Übernacht-Position, bzw. einem Roll-Over tunlichst darauf geachtet werden muss, dass eine Gewinnposition nicht über Nacht doch noch ins Minus läuft, kann auch über Teilliquidationen der Übernacht-Position, bzw. des Roll-Over nachgedacht werden. Dadurch wird ein Teil des aufgelaufenen Gewinns mitgenommen und der andere Teil der Position verbleibt als Übernacht-Position, bzw. Roll-Over im Markt. In der Regel sollte für die Übernacht-Position, bzw. Roll-Over dann noch der Stopp-Loss nachgezogen werden. Ein Abrutschen der offenen Übernacht-Position, bzw. des Roll-Over in die Minuszone kann bei dieser Vorgehensweise nahezu ausgeschlossen werden.

Wann sollten Sie eine Übernacht-Position halten?

Für einen Daytrader gibt es nur einen Grund eine Position über Nacht (auch Übernacht-Position, bei Devisen auch Roll-Over Verfahren) zu halten. Einer ohnehin schon im Gewinn befindlichen CFD oder Devisen Position wird weiteres Kurspotenzial zugetraut und man möchte das Potenzial auch über Nacht nutzen und hält deshalb die Position am Markt. Da bei einer Übernacht-Position, bzw. einem Roll-Over tunlichst darauf geachtet werden muss, dass eine Gewinnposition nicht über Nacht doch noch ins Minus läuft, kann auch über Teilliquidationen der Übernacht-Position, bzw. des Roll-Over nachgedacht werden. Dadurch wird ein Teil des aufgelaufenen Gewinns mitgenommen und der andere Teil der Position verbleibt als Übernacht-Position, bzw. Roll-Over im Markt. In der Regel sollte für die Übernacht-Position, bzw. Roll-Over dann noch der Stopp-Loss nachgezogen werden. Ein Abrutschen der offenen Übernacht-Position, bzw. des Roll-Over in die Minuszone kann bei dieser Vorgehensweise nahezu ausgeschlossen werden.
Umgekehrt sollten negative Positionen spätestens am Ende des Handelstages glattgestellt werden und als Übernacht-Position oder Roll-Over gehalten werden. In den heutigen volatilen Zeiten sollte man sich an dieser Arbeitsweise orientieren und nicht mit Gewalt Übernacht-Positionen, bzw. Roll-Over halten. Oder möchten Sie eine unruhige Nacht verbringen, nur weil Sie an Ihrer ursprünglichen Tradingidee festhalten möchten und deshalb die eine oder andere unnötig offene Übernacht-Position, bzw. Roll-Over halten? Wollen Sie unbedingt immer Recht haben?
Bedenken Sie bitte immer eins: Die Märkte haben Recht! Immer! Den Markt interessiert es reichlich wenig, wie Ihre Tradingidee aussieht. Hüten Sie sich also vor Rechthaberei. Sie hat an der Börse nichts verloren und führt letztlich nur zu Verlusten - und das womöglich auch über Nacht.

.

xxnoxx_zaehler