.

Verluste wollen wir alle doch nicht nur beim Trading vermeiden. Doch diese gehören nun einmal dazu. Oder kennen Sie Trader, die keine Verlust Trades produzieren? Wir nicht! Während das Erzielen von Gewinnen leider nicht kalkulierbar ist, können Sie Ihre Verluste exakt planen bzw. begrenzen. Und eine Verlustbegrenzung sollten Sie auch unbedingt durchführen! Als primäres Instrument der Verlustbegrenzung empfehlen wir Ihnen daher Stopp Orders oder Stopp Loss bei Ihrem Trading!

Verlustbegrenzung I: Begrenzen Sie Ihre Verluste!

Verluste wollen wir alle doch nicht nur beim Trading vermeiden. Doch diese gehören nun einmal dazu. Oder kennen Sie Trader, die keine Verlust Trades produzieren? Wir nicht! Während das Erzielen von Gewinnen leider nicht kalkulierbar ist, können Sie Ihre Verluste exakt planen bzw. begrenzen. Und eine Verlustbegrenzung sollten Sie auch unbedingt durchführen! Als primäres Instrument der Verlustbegrenzung empfehlen wir Ihnen daher Stopp Orders oder Stopp Loss bei Ihrem Trading!
Über Stopp Order und Stopp Loss Ihren maximalen Verlust definieren
Beispiel: Ein Verlust oder eine Verlustserie, die ihr Trading-Kapital um 20% minimiert, macht einen anschließenden Gewinn von 25% notwendig, um wieder Break-even zu sein. Erst danach schreiben Sie wieder „echte" Gewinne.

Wie wichtig eine Begrenzung Ihrer Verluste in der Praxis ist, zeigt sich noch gravierender am zweiten Beispiel.
Beispiel: Verlieren Sie 50%, so müssen Sie 100% zulegen! Erst nach einer Verdopplung verdienen Sie also wieder Geld und wie schwierig es ist, sein Trading-Kapital zu verdoppeln, dürfte den meisten Tradern bekannt sein.
Setzen Sie daher bei jeder Positionseröffnung einen Stopp Loss oder eine Stopp Order, der Ihren maximalen Verlust auf die Höhe begrenzt, den Sie bereit sind zu erleiden. Nicht ab und an, sondern immer! Im Rahmen der Mini-Serie "Verlustbegrenzung" zeigen wir Ihnen weitere Kriterien auf, die Ihnen bei der Begrenzung Ihrer Verluste hilfreich sein können.
Welchen Gewinn müssen Sie erzielen um den Verlust zu kompensieren?
Wie sich das Verhältnis zwischen Kapitalverlust und notwendigem Gewinn entwickelt, können Sie der folgenden Tabelle entnehmen. Berücksichtigen Sie dabei bitte, dass der notwendige Gewinn exponentiell ansteigen muss, um den zuvor erlittenen Kapitalverlust wieder aufzuholen. Sie sehen: Eine Verlustbegrenzung hilft Ihnen bei der Absicherung Ihres Kapitals und Ihrer Nerven!

Kapitalverlust in %Notwendiger Gewinn  in %
1011
2025
3043
50100
75300
90900

Zu diesem Thema können Sie sich auch das Video "Der Einsatz von Stopp-Orders" bei CFX Broker ansehen.
Welche der Kriterien letztlich bei Ihnen für eine Verlustbegrenzung angewandt werden, ist nicht entscheidend. Für ein Überleben an den Märkten unabdingbar ist letztlich nur eines: Sie müssen konsequent eine Stopp Order oder Stopp Loss anwenden. Wo der Stopp platziert wird, hängt von Ihrem Risiko- und Geldmanagement bzw. Ihrer Risikoneigung und Ihres Anlagehorizonts ab. Je kürzer Ihr Handel ausgelegt ist, desto enger sollte auch die Verlustbegrenzung ausfallen. Andersherum sollte einem langfristig geplanten Trade mehr Raum zum Entwickeln gelassen werden. Besonders ärgerlich ist es, wenn eine gut geplante Trading-Idee zündet, Ihre Order aber bereits vorher knapp ausgestoppt wurden.
Die Kriterien, die für eine Stopp Order, ein Stopp Loss bzw. Verlustbegrenzung in Frage kommen sind zum Teil sehr unterschiedlich, sie ergänzen sich jedoch stets. Ein Trader zieht deshalb selten nur eines der Kriterien zum Trade-Ausstieg heran. Die Kriterien sind also komplementär zu betrachten und sollen Ihre Sensibilität für dieses so elementare Trading Thema erhöhen. Unsere Erfahrung zeigt, dass leider immer noch zu viele Anleger zu selten bewusst einen Stopp Loss oder eine Stopp Order setzen und damit unnötige Verluste einfahren, die durch eine vernünftige Verlustbegrenzung im Vorfeld hätten vermieden werden können.
Stopp-Kriterien für die Verlustbegrenzung durch Stopp Order oder Stopp Loss in Abhängigkeit von...

  • Risikoneigung/ Psychologie
  • Kontogröße
  • Chart und Markttechnik
  • Zeit
  • Volatilität

 

.

xxnoxx_zaehler