.

Für jeden Trader ist das Thema „Geld- und Risikomanagement" von elementarer Bedeutung. Einen Teilaspekt stellt dabei das Chance-/Risikoverhältnis – auch CRV genannt - dar. Beim CRV geht es darum, nur „gute" Chancen beim Trading zu nutzen. Bereits vor dem Eingehen einer Position sollte daher berechnet sein, ob der Trade überhaupt aus Risiko- und Geldmanagement-Gesichtspunkten akzeptabel erscheint. Um das CRV berechnen zu können, muss ein Kurs-Ziel - die Chance - und die Trade-Absicherung – das Risiko - gedanklich gesetzt sein. Teilen Sie nun einfach die Chance durch das Risiko. Als Ergebnis erhalten Sie das CRV.
Welches Verhältnis von Chance zu Risiko ist beim Traden absolut notwendig?

Chance-/Risikoverhältnis (CRV) - Das Werkzeug der Verlustbegrenzung

Für jeden Trader ist das Thema „Geld- und Risikomanagement" von elementarer Bedeutung. Einen Teilaspekt stellt dabei das Chance-/Risikoverhältnis – auch CRV genannt - dar. Beim CRV geht es darum, nur „gute" Chancen beim Trading zu nutzen. Bereits vor dem Eingehen einer Position sollte daher berechnet sein, ob der Trade überhaupt aus Risiko- und Geldmanagement-Gesichtspunkten akzeptabel erscheint. Um das CRV berechnen zu können, muss ein Kurs-Ziel - die Chance - und die Trade-Absicherung – das Risiko - gedanklich gesetzt sein. Teilen Sie nun einfach die Chance durch das Risiko. Als Ergebnis erhalten Sie das CRV.
Welches Verhältnis von Chance zu Risiko ist beim Traden absolut notwendig?
Welches Chance-/Risikoverhältnis (CRV) beim Trading notwendig ist, hängt vom Anlagehorizont und der damit verbundenen Trade-Frequenz ab. So kann beispielsweise ein Kurzfrist-Trader mit wesentlich kleineren CRVs langfristig am Markt bestehen, als ein Langfrist-Investor. Reichen dem Daytrader durchschnittlich ein CRV von 2 – also eine 2mal höhere Chance als Risiko bei jedem Trade -, ist beim Langfrist-Investor ein CRV von 4 ein Muss. Ein Chance-/Risikoverhältnis von 4 sagt aus, dass die Gewinnchance im Gegensatz zum Verlustrisiko 4mal so groß ist. Schaffen Sie es also nur jedes 5mal richtig zu liegen, machen Sie keine Verluste. Erreichen Sie langfristig ein durchschnittliches CRV von 4, liegt ihr Konto bereits ab einer Trefferquote von nur 20% im Plus.
Umso kurzfristiger der Handel ausgelegt ist, umso niedriger kann das Chance-/Risikoverhältnis sein. Da zwar der durchschnittliche Gewinn pro Trade voraussichtlich abnehmen wird, doch die steigende Trade-Frequenz gleicht dieses in der Regel wieder aus. Es bring natürlich auch nichts, wenn einem phantastischen CRV von 7 eine Erfolgswahrscheinlichkeit von vielleicht 5% gegenübersteht. Gehen Sie also bei der Kurs-Ziel-Bestimmung von realistischen Kurs-Zielen aus, die durch bestimmte und bewährte Trading-Techniken untermauert werden.
Zur besseren Visualisierung können Sie sich auch gerne das Tradingvideo zum Thema Chance-/Risikoverhältnis (CRV) von Herrn Kleinlein ansehen.

> Aufzeichnung ansehen

 

 

.

xxnoxx_zaehler